Über mich

photo-1444703686981-a3abbc4d4fe3Hallo lieber Besucher,

meine persönlichen Daten sind nicht so wichtig. Bitte lesen Sie bitte meine Geschichte…

Im Jahr 2006 gab es in der Familie einen schweren Krankheitsfall. Ich war damals sehr verzweifelt und verbrachte mehrere Nächte am Krankenbett des Patienten. Ohne mit dem Patienten in Kontakt zu kommen, saß ich auf einem Stuhl ca. 1,5 m vom Krankenbett entfernt. Ich wollte unbedingt helfen.

Intuitiv legte ich damals beide Hände mit der Handkante auf meine Oberschenkel. Die Handflächen zueinander. Ich schloss die Augen. Ich spürte ein Kribbeln in den Handflächen und eine sich entwickelnde Kraft, die vom Kopf hinunter durch die Arme zu den Handflächen strömte.

Ich empfand diese Kraft als Energie aus der Umgebung. Ich kannte dieses Gefühl nicht, empfand es aber als etwas sehr Starkes und Mächtiges. Diese Kraft versuchte ich durch meine Hände mit meinen Gedanken auf den Patienten zu übertragen.
Was ich tat und warum ich es tat, konnte ich nicht erklären, es war intuitiv. Mir war nur bewusst, es ist gut und es ist richtig.

Nun, dem Patienten ging es zusehends besser und er ist bis heute gesund. Der Patient wurde damals auch von guten Ärzten mit Medikamenten behandelt. Was auch immer geholfen hatte, ich war sehr dankbar und froh und besuchte mehrmals die Krankenhauskapelle.

Der Alltag nahm wieder seinen Lauf. Meine Gedanken an die Erlebnisse am Krankenbett ließen mich jedoch nie richtig los. 2010 begann ich hin und wieder, in unregelmäßige Abständen, zu meditieren. Es tat mir gut und ich fühlte mich nach einem stressigen Arbeitstag im Büro entspannter und ausgeglichener.

2011 wurde ich in einem Buch auf den Begriff „Quantenheilung“ aufmerksam und stellte Nachforschungen an. Was ich darüber las, erinnerte mich an meine Erfahrungen. Ende 2011 besuchte ich dann ein Seminar zum Thema „Quantenheilung“. Bei diesem Seminar lernte ich interessante und sehr sympathische Menschen kennen. Danach versuchte ich das Gelernte bei mir selbst anzuwenden. Die 2-Punkte-Methode war von der Technik etwas anders als das was ich am Krankenbett gemacht hatte. Ich las mehrere Bücher über „Quantenheilung“ und besuchte 2012 erneut ein Seminar dabei lernte ich etwas über Ferntherapien und Fernanwendungen.

2014 erkannte ich, das was ich 2006 im Krankenhaus gemacht hatte, ist eine Kombination aus der in der „Quantenheilung“ üblichen 2- bzw. 3-Punkte-Methode und meiner intuitiv entwickelten Methode. Weiterhin erkannte ich, das es keine Rolle spielt ob die Anwendung durch direkten Kontakt oder durch Ferntherapie stattfindet. Mittlerweile finde ich sogar die Ferntherapie noch wirksamer.

Für einen rational denkendem Menschen ist es nicht einfach zu akzeptieren, dass so etwas überhaupt möglich ist. 2014 und 2015 hatte ich dann endlich den Mut, bei meinen Freunden und Bekannten, die von mir entwickelte Methode per Ferntherapie anzuwenden. Das Resultat hat uns nicht nur überzeugt, sondern auch sehr glücklich gemacht. Das war der Anstoß für mich, auch anderen bedürftigen Menschen meine Hilfe anzubieten.

Ich finde nicht die richtigen Worte für meine Methode, doch ich empfinde die Energie als „goldene Lebenskraft“.